Wir kennen es aus den Filmen: hart arbeitende Profis, um 2:00 Uhr morgens noch im Büro, der Besprechungstisch voller Akten und kleiner Schachteln vom Lieferchinesen. Oder der obligatorische Blick in den Kühlschrank eines anfangs abgehalfterten Heldens, der voller vergammelter Essenskartons steht.

Nun, heute war das erste mal, dass wir auch diese berühmte Art des Liefer-Junkfoods gustieren konnten. Bisher wurden alle Mahlzeiten in kleinen Plastikschachteln geliefert, unansehnlich und nicht zum direkten Konsum geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.