Spargel mit Gnocchi und Rohschinken in Zitronensauce

Zutaten

Gnocchi

  • 300g mehlige Kartoffel
  • 50g Maisstärkemehl
  • 3 Eidotter
  • 1EL Olivenöl
  • 1EL fein geriebener Parmesan
  • Muskat, Salz

Der Rest

  • 500g grüner Spargel
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Prise Zucker
  • 100g Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2EL Olivenöl
  • 1TL Brauner Zucker
  • 2TL Mehl
  • 1/2 Zitrone
  • 200ml Schlagobers (Süße Sahne)
  • 4 Scheiben Prosciutt
  • Petersilie
  • Thymian
  • etwas gehobelter Parmesan
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung 

Für die Gnocci die Kartofeln schälen, vierteln und in Salzwasser weich kochen. Abgießen, abkühlen lassen und durch eine Kartoffelpresse pressen. Mit den restlichen Zutaten verkneten. Eine 2cm dicke Wurst rollen, scheiben abschneiden und mit einer Gabel in die gewünschte Gnocchi-Form rollen. Dies erfordert ein wenig Gefühl … schlimmstenfalls sind es einfach nur Miniknödel 🙂

Spargel im unteren Drittel schälen und in Wasser mit Zitronensaft, Salz und Zucker weich garen. Hier bietet sich ein Spargeltopf an, da dieser oft eine Art Sieb besitzt.

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in Olivenöl und Zucker hellbraun anrösten. Mit Mehl bestäuben, kurz anschwitzen und mit 250ml Spargelwasser aufgiessen. Abgeriebene Schale und Saft der halben Zitrone hinzufügen und einkochen lassen. Obers einrühren und weitere 5min köcheln.

Gnocci in gesalzenem Wasser kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Mit einem Sieb abschöpfen, abtropfen lassen. Rohschinken in Streifen schneiden, mit Gnocci vermengen. Zitronensauce abschmecken, aufmixen (oder in einen ISI Gourmet Whip füllen und aufsprühen) und mit Kräutern und Parmesan spänen anrichten.

tunfischtartar

  • 500 g Tunfisch (Sushi-Qualität), klein gehackt
  • 2 Schalotten, gehackt
  • je 2 EL Estragon, glatte Petersilie, Schnittlauch (alles fein gehackt)
  • Olivenöl
  • Saft von 2-3 unbehandelten Limonen
  • Schale von 2 Limonen
  • Salz
  • Pfeffer

tunfisch klein häkseln (per hand, mit einem messer), mit öl, schalotten, estragon, schnittlauch und petersilie vermengen. limettensaft zufügen, limettenschale reiben und ebenfalls hinzufügen. mit salz und pfeffer abschmecken, bis zum servieren kalt stellen. idealerweise in förmchen gepresst, angerichtet auf ruccola salat.

Hähnchen mit Zitronen-Kräuter-Pesto und Oliven

Zutaten

  • 1 Hähnchen
  • Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für das Zitronen-Kräuter-Pesto

  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1 frischer Rosmarinzweig
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1EL Dijon Senf
  • Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2,5 Zitronen, bzw. deren Saft
  • 100ml Olivenöl
  • 50ml Weißwein

Außerdem

  • 3EL Olivenöl
  • 4 Lorbeerblätter
  • 150ml Hühnerbrühe
  • 1 Zitrone
  • 100g eingelegte Oliven
  • 1/2 Bund glatte Petersilie

Hähnchen waschen, trockentupfen und in etwa acht gleich große teile schneiden. mit salz und pfeffer würzen. für das zitronen-kräuter-pesto die petersilien und rosmarinblättchen abzupfen. knoblauch schälen und grob hacken und mit den kräuterblättern, senf, salz, pfeffer, zitronensaft und olivenöl in einem blender zu einer paste pürieren. zum schluss den wein untermixen. die hähnchenteile mit dieser paste einreiben und zugedeckt über nacht im kühlschrank marinieren. backofen auf 210°C vorheizen, olivenöl in einer großen falchen bratreine (bräter) erhitzen. hähnchenteile aus der marinade nehmen, abtrocknen und im heißen öl auf der hautseite anbraten. die lorbeerblätter dazugeben, die restliche marinande aufbewahren. bräter in den ofen stellen, 15 min garen. dann die hähnchenteile wenden und die marinade über das geflügel geben. während des garens mit hühnerbrühe begießen. zitrone in 1cm stücke schneiden, nach 30 min. dazugeben und mit restlicher hühnerbrühe aufgießen. weitere 15 min garen, dabei öfters mit bradensaft begießen. kurz vor dem servieren die oliven, petersilie und koriander über das hähnchen streuen und mit sauce begießen. mit frischem brot oder gebratenen kartoffelstückchen servieren. (aus: witzigmann’s kreta-kochbuch)