Hühnerbrüstchen mit Schinken und Salbei an Tomatenschaum auf Spätzle

Zutaten

  • 250g Mehl
  • 2 Eier
  • 3EL Öl
  • 1TL Salz
  • 250ml Milch
  • 50g Butter
  • Schnittlauch
  • 2 Hühnerbrüstchen
  • 8 Salbeiblätter
  • 6 Scheiben Rohschinken
  • 3 Tomaten
  • Tomatenmark
  • Knoblauch

Zubereitung

Spätzle: Milch und Eier verquirlen, mit Öl, Mehl, Salz und Butter zu einem Teig rühren. Kann in der Küchenmaschine ein wenig dauern, bis die Butter sich aufgelöst hat. Teig beiseite stellen und einen großen Topf mit Salzwasser auf den Herd stellen. 

Brüste salzen und Pfeffern, Salbei drauflegen und in Schinken einschlagen. Inzwischen Tomaten im vorbereiteten Wasser blanchieren und schälen, klein schneiden und beiseite stellen. (Wasser weiter warm halten, brauchen wir noch)

Hühnerbrüste anbraten, zirka 5 Minuten pro Seite. Anschließend warm stellen. 

Tomaten in die Pfanne geben und im Bratensaft anbraten. Tomatenmark und Knoblauch dazugeben, anrösten und mit 100ml Wasser löschen. Ein paar Minuten köcheln lassen. Durch ein Sieb passieren und in einen ISI Gourmet-Whip füllen, warm stellen.

Spätzleteig mit einem Spätzlehobel oder Spätzlereibe in das kochende Salzwasser tropfen. Wenn sie wieder an die Oberfläche steigen abschöpfen und kalt abschrecken. Kurz in einer Pfanne in Butter schwenken, danach mit Schnittlauch vermengen.

Tomatenschaum auf einen Teller sprühen, Brüstchen in Scheiben schneiden und darauf anrichten, Spätzle hübsch daneben drapieren

currykartoffeln

zutaten für 2 personen

  • 200g spinat
  • 1 zwiebel
  • 2 knoblauchzehen
  • 400g fest kochende kartoffeln
  • 2 teelöffel senfkörner
  • 1 esslöffel currypulver
  • 150ml wasser (oder brühe)
  • 2 esslöffel schnittlauchröllchen
  • salz, pfeffer, öl

zubereitung

spinat blanchieren, klein hacken und beiseite geben. kartoffeln und zwiebel in dünne scheiben schneiden. idealerweise macht man das mit einem original deutschem v-hobel 🙂 öl in einer höheren pfanne erhitzen, senfkörner kurz bei schwacher hitze anbraten. zwiebel und knoblauch hinzugeben und glasig werden lassen. curry und kartoffeln unterrühren, mit wasser oder brühe aufgiessen und zugedeckt ca. 12 minuten bissfest garen lassen. spinat einrühren und zugedeckt weitere 5-8 minuten köcheln lassen. mit salz und pfeffer abschmecken und mit schnittlauch bestreut anrichten.

Tomatensuppe

Diese Suppe habe ich perfektioniert, und so gut wie ich macht sie niemand. 🙂

  • 1 dose ganze geschälte tomaten
  • 1 glas in olivenöl eingelegte sonnengetrocknete tomaten
  • 1 packung gefrorenes tomatenmark
  • ca. 250ml wasser
  • 125ml creme fraiche oder rahm
  • olivenöl
  • 4 knoblauchzehen
  • 1 mittelgroße zwiebel
  • 1 kleines bündel thymian
  • 1 teelöffel majoran
  • salz, getrocknete chilischote oder pfeffer

das ganz geheime rezept

die dosentomatendose öffnen, tomaten vom saft trennen, saft in eine eigene schüssel, das wasser hinzufügen und das gefrorene tomatenmark ebenfalls in dieser schüssel auftauen. zwiebel und 3 knoblauchzehen klein schneiden oder mit einem mixer zerkleinern und in einem großen (suppen)topf in etwas olivenöl andünsten. die ganzen tomaten aus der dose mit einem stabmixer pürieren, ebenso die sonnengetrockneten tomaten mit dem öl fein pürieren, anschliessend in den topf geben und bei geschlossenem deckel 10 minuten kochen. die restlichen tomaten-zutaten (auftauendes mark, saft aus der dose und wasser) hinzugeben. die hälfte des bündel thymians nehmen, die blätter vom stamm trennen und mit einem ca. 10mm langen stück getrocknetem chili, dem majoran und einer guten prise salz in einem mörser zerstoßen und in die suppe geben, den rest vom bündel thymian zusammenbinden und mit der übriggebliebenen knoblauchzehe ebenfalls in die suppe geben. das ganze eine weile köcheln lassen, an die 30 minuten. gegebenenfalls mit salz noch ein wenig abschmecken. das bündel majoran entfernen, suppe mit dem stabmixer noch einmal fein pürieren. einen esslöffel creme fraiche in eine suppenschüssel geben, suppe darüber giessen und servieren. mmmmh, lecker. gibt an die 4 portionen.

Hähnchen mit Zitronen-Kräuter-Pesto und Oliven

Zutaten

  • 1 Hähnchen
  • Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für das Zitronen-Kräuter-Pesto

  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1 frischer Rosmarinzweig
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1EL Dijon Senf
  • Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2,5 Zitronen, bzw. deren Saft
  • 100ml Olivenöl
  • 50ml Weißwein

Außerdem

  • 3EL Olivenöl
  • 4 Lorbeerblätter
  • 150ml Hühnerbrühe
  • 1 Zitrone
  • 100g eingelegte Oliven
  • 1/2 Bund glatte Petersilie

Hähnchen waschen, trockentupfen und in etwa acht gleich große teile schneiden. mit salz und pfeffer würzen. für das zitronen-kräuter-pesto die petersilien und rosmarinblättchen abzupfen. knoblauch schälen und grob hacken und mit den kräuterblättern, senf, salz, pfeffer, zitronensaft und olivenöl in einem blender zu einer paste pürieren. zum schluss den wein untermixen. die hähnchenteile mit dieser paste einreiben und zugedeckt über nacht im kühlschrank marinieren. backofen auf 210°C vorheizen, olivenöl in einer großen falchen bratreine (bräter) erhitzen. hähnchenteile aus der marinade nehmen, abtrocknen und im heißen öl auf der hautseite anbraten. die lorbeerblätter dazugeben, die restliche marinande aufbewahren. bräter in den ofen stellen, 15 min garen. dann die hähnchenteile wenden und die marinade über das geflügel geben. während des garens mit hühnerbrühe begießen. zitrone in 1cm stücke schneiden, nach 30 min. dazugeben und mit restlicher hühnerbrühe aufgießen. weitere 15 min garen, dabei öfters mit bradensaft begießen. kurz vor dem servieren die oliven, petersilie und koriander über das hähnchen streuen und mit sauce begießen. mit frischem brot oder gebratenen kartoffelstückchen servieren. (aus: witzigmann’s kreta-kochbuch)