SiebzehnNullSieben

Warum gerade am 17. Juli, warum gerade auf Mauritius?
Uns beiden war immer schon klar, egal wen und wann wir heiraten, es weit weg an einem weißen Sandstrand zu tun. Constance hatte sogar schon konkreterer Vorstellungen. Mauritius, eine kleine Insel im Paradies. Warum, weiß sie selbst nicht … Somit stand schon im Jänner fest, so ein weißer Prinzessinnen-Pinguin-Albtraum kommt für uns nicht in Frage – und wir haben großes Glück.

Der Juli fällt in den mauretanischen Winter und zählt somit zu der billigsten Urlaubszeit. Wenn man in einem Beachcomber-Hotel auf Mauritius heiratet, zahlt die Braut im Hotel nur die Hälfte und das Brautpaar erhält statt Halbpension den ganzen Aufenthalt über Vollpension. Kleine Aufmerksamkeiten wie Früchtekorb, Sekt, etc. sind selbstverständlich. Bei der AirFrance bekommt die Braut eine Ermässigung über € 100,00. Da wir obendrein noch einen Gutschein über € 70,00 von Ruefa-Reisen einlösen konnten, mussten wir uns nur noch für ein Hotel eintscheiden. Nach langer Recherche fiel unsere Wahl auf das „Le Victoria“. Den Usern vom Mauritius-Forum sei an dieser Stelle für die vielen Infos gedankt!

Als Datum suchten wir uns den 22. Juli 2007 aus, unseren „Halbjahrestag“. Leider finden am Sonntag keine Hochzeiten auf Mauritius statt, so entschieden wir uns für den 23. Juli 2007 – wir lernten uns ja schließlich in der Nacht vom 22. auf den 23. kennen, war somit auch in Ordnung. Doch leider findet an diesem Tag schon eine Hochzeit im Le Vic statt. … so kamen wir auf den 17. Juli 2007. Siebzehn war immer schon unsere Glückszahl – wir haben beide an einem Siebzehnten Geburtstag und Coco hat auch an einem Siebzehnten Namenstag. Das OK vom Reisebüro ließ jedoch auf sich warten und in uns kamen schon Zweifel – 17.07.2007, das ist sicherlich ein begehrtes Hochzeitsdatum!
Doch wir hatten Glück, und so verbindet uns die 17 noch um ein bisschen mehr :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.