Der Egg McMuffin ist ein Frühstücksburger von McDonalds. Nachdem er mir außergewöhnlich gut schmeckt, und er morgens sehr nahrhaft und befriedigend ist, wollte ich meinen eigenen bauen.

Zutaten pro Muffin

  • 1 Englisch Muffin, halbiert
  • 1 Scheibe Schinkenspeck
  • 1 Scheibe Käse
  • 2 Eidotter
  • 1 Eiweiß (ja, ich weiß … immer bleibt was übrig. Aber das muss so sein)
  • Öl, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Eine Pfanne mit einem Servierring erhitzen. Es sollte alles schön heiß werden, man könnte Pfanne und Servierring auch in den Ofen geben und auf der Grillstufe erhitzen. Kurz mit Öl benetzen (idealerweise mit einem Zerstäuber bespritzen) und das Eiweiß hineingeben. Es wird nun hoffentlich sowohl am Boden, als auch am Rand anfangen zu stocken. Meistens ist noch Platz in der Pfanne, da kann man den Schinkenspeck anbrutzeln. Nach einiger Zeit, wenn das Eiweiß fast hart ist, mit einem Löffel eine „Mulde“ im Eiweiß graben und die Eidotter dazugeben. Im Ofen auf der Grillstufe noch kurz (30 Sekunden) weitergrillen. English Muffin mit Butter bestreichen, dann Speck, Ei und Käse darauflegen und mit dem oberen Stück des Muffins fertigstellen. Je nach Belieben kann man das Ganze noch im Ofen kurz erwärmen und den Käse schmelzen lassen.

4 Gedanken zu „Selbstgemachter Egg McMuffin

  1. Hallo,

    was ist denn bitte ein „Servierring“?
    Wie soll das dann ganz genau funktionieren. Soll dieser Servierring in die Pfanne gestellt werden und in den Ring selber kommt dann das Eiweiß?

    Viele Grüße
    Sven

  2. Ein Servierring sieht so aus ist ein Metallring, manchmal auch ein Plastikring, der zur formschönen Zubereitung von Speisen verwendet wird. Z.b. so einer hier.
    Wenn aus Metall, kann man ihn einfetten, in die Pfanne stellen und verhindern, dass sich das Ei verläuft und statt dessen eine schöne runde Form bekommt.

    Man muss das Ei nicht unbedingt trennen, ich habe auch schon schöne „stapelbare“ Eier erhalten, indem ich das ganze Ei in den Servierring gegeben habe.

    Ist eine Mördersauerrei … aber wenn schon denn schon 🙂

  3. wenn not am mann ist, hilft auch eine leere bierdose, allerdings mit grösserem durchmesser als die üblichen 0,5 ltr. dosen. praktisch sind z.b. – weiss ich aus eigener erfahrung – 1.0 ltr. faxe bierdosen oder große eintopfdosen. einfach mit einer schnabel-, oder blechschere den deckel und boden entfernen und fertig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.