Mauritius – Perle des Indischen Ozeans

Das Inselparadies im südwestliche Indischen Ozean liegt etwa 800 km östlich vom Madagaskar und gehört mit Réunion und Rodrigues zur Inselgruppe der Maskarenen. Mauritius hat eine Fläche von 1.865 km² und ist mit ca. 1,074 Mio. Einwohner dicht besiedelt. Für ein afrikanisches Land erwähnenswert sind die hohe Alphabetisierungsrate von fast 90% und die hohe Lebenserwartung (75 Jahre bei den Frauen und 67 Jahre bei den Männern). Die Landeswährung Rupie wurde hier nicht – wie in vielen anderen Ländern – im Alltag von Dollar oder Euro verdrängt. Politisch ist Mauritius seit 1968 unabhängiger Staat. Die größte wirtschaftliche Bedeutung hat die Zuckerindustrie, was bei Fahrten über Land deutlich zu erkennen ist. Weiterhin wichtig sind die Textilindustrie und der Tourismus.

Die Insel ist vulkanischen Ursprungs und fast durchgehend von einem Korallenriff umgeben. Aus diesem Grund zählt Mauritius zu den beliebtesten Schnorchel- und Tauchgefilde der Welt. Politisch ist Mauritius seit 1968 unabhängiger Staat.

Auf Mauritius herrscht mildes Klima, wobei die Monate September bis Oktober am angenehmsten sind. In dieser Zeit fällt am wenigsten Regen, und die Temperaturen sind nicht zu hoch. Wer jedoch nicht auf die Blütenpracht der Flamboyant-Bäume und frische exotische Früchte wie Lychees verzichten möchte, sollte unbedingt den mauritianischen Sommer bevorzugen; auch herrscht in dieser Jahreszeit in den Lagunen eine äußerst angenehme Wassertemperatur.

Das verführerisches Paradies gilt als kosmopolitischer und multikultureller Schmelztiegel. Mauritius hat viele Europäer angezogen, darunter Berühmtheiten und Schriftsteller. Nicht wenige wurden von der Atmosphäre gefangen genommen … und blieben oft viele Jahre.

  

  

  (Fotos copyright info-mauritius.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.