Zutaten:

  • 150g Butter
  • 150g Zucker
  • 150g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 EL Milch
  • 2 TL geriebende Zitronenschalen
  • 2 EL Marillenmarmelade
  • 1 Priese Salz

die Butter schaumig schlagen, 2/3 vom Zucker zugeben und unter Rühren auflösen. Die Eier trennen, Eigelb zusammen mit der Milch unter die Buttermasse schlagen. Das Mehl einrühren, Zitronenschale und Salz zugeben. Eiweiß zusammen mit übergebliebenem Zucker steif schlagen und unter den teig heben. die Springform ausfetten, mit Mehl ausstäuben, den Teig hineingeben und glatt streichen. Marillen waschen, halbieren und entkernen. Die Marillenhälften mit der Schnittfläche nach oben auf dem Teig verteilen. Bei 180° ca. 60min backen

8 Gedanken zu „marillenkuchen

  1. Daniel was bist Du von Beruf?
    Wenn Du das Orginal Sacher Torten Rezept
    willst 120 Jahre alt habe ich aus der Wiener
    Küche Du.A. Hess samt den 1 er Schmäh der Fa.
    Brousek erzeugt für Demel u.Sacher.
    Bin 72 Jahre alt kochen und backen ist mein
    Hoppy.Habe ca 12o Kochbücher d.Älterte der
    AAppetit Lexikon 1894

    Saluti Anton.

  2. kann ich das original sacher torten rezept haben? backe für mein leben gern (sachertorte, käsesahne …)

    danke!!

  3. Hallo Stefanie geht ganz einfach
    22 dag Schocolade,22 dag Butter,22 dag Mehl,
    8 Eier 1/2 Tl.Zimt verfeinert Schocogeschmack,
    !/2 Tl.Salz unter das Mehl mischen daher wird der Kleber besser aufgeschlosse.Solltest Du
    etwas über die Zubereitung wissen wollen mußt Du dich melden.Masse für 26 cm Tortenring.
    Ciao Ragazza Antonio.

  4. Hallo Stefanie wie ist die Sachertorte geworden.Ich habe Dir natürlich nicht alles ver
    raten,weil ich annehme das Du es weißt.z.B.Schockolade muß genau 32° haben,alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben,der Schnee muß mit der Hand unterzogen werden,beim
    anbacken das Rohr einen Spalt öffnen.Was machst Du sonst immer außer baaacken???
    Ciao Ragazza Antonio.Melde Dich.

  5. Steffanie wird nicht per email Kontaktiert, wenn neue Kommentare hier eingefügt werden. Sollte ich vielleicht mal recherchieren, wie das funktioniert.

    Backen: mach doch ‚mal eine Apfelterrine mit Apfelbrandsauce. Sieht sensationell aus, und schmeckt überirdisch. Leider habe ich meine erste und einzige nicht fotografiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.