Gmail IMAP, Apple Mail und die Sache mit dem Absender

Nachdem ich nun auch ein iPhone besitze und meine unzähligen Email Adressen irgendwie auf allen Geräten synchron habe möchte, habe ich mir die Möglichkeiten von Gmail und IMAP angesehen.

IMAP ist ein Protokoll wie POP3, nur anders als bei letzterem bleiben die Mails auf dem Server. Jeder Rechner, der auf den Mailserver zugreift sieht das selbe. Wer in einer größeren Firma arbeitet kennt das Konzept – MS Exchange Seever arbeiten ähnlich.
Gmail kann auch meine anderen Adressen mittels POP3 downloaden, sie sind dann im Gmail Konto drin, auf welches ich mittels IMAP zugreife.

Das Einrichten ist auch kein Problem, allerdings kann man bei Apple Mail nur einen Absender angeben – Ich konnte somit nicht über meine mores.cc Adresse eine Mail versenden, beim Empfänger wurde immer meine Gmail Adresse angezeigt.

Mit diesem Trick kann man dies jedoch bei Apple Mail ermöglichen:

  • Zuerst das Versenden über andere Adressen in Gmail aktivieren und einrichten
  • Dann in Mail unter Einstellungen -> Konten -> Konto-Informationen im Feld E-Mail Adresse einfach sämtliche Adressen, die über Gmail verwaltet werden, durch Komma getrennt hineinschreiben.
    Zum Beispiel max@huber.com,hansi@gmail.com,daniel@daniel.com
  • Wenn man nun eine Email erstellt, kann man sich den Absender nun aussuchen.

Da man bei der Absenderinfo auf dem iPhone kein Komma eintippen kann, kann ich nicht ausprobieren, ob dies auch auf dem iPhone so funktioniert.

WordPress Plugin: MetaBackground

Mein zweites Plugin. Nicht wirklich aufregend, es gibt auch sicher andere Plugins die genau das selbe machen, aber irgendwer brauchte es. 

Wenn Du einem Beitrag einen eigenen Hintergrund verpassen willst, kannst Du dies nun einfach tun, indem Du ein Benutzerdefiniertes Feld namens BGIMAGE erstellst und den absoluten Link zu der gewünschten Datei als Wert einträgst. Um das Hintergrundbild mit CSS-Befehlen zu positionieren, erstelle einfach ein weiteres Benutzerdefiniertes Feld namens BGIMAGECSS und schreibe dort die CSS Befehle hinein. Beispiel „no-repeat top left“ oder „no-repeat fixed center“

Download

Download MetaBackGround 

Installation

Hochladen, aktivieren.

Benutzerdefiniertes Feld namens BGIMAGE erstellen und den Link zum Bild eintragen.

Changelog

März 07, 2009 – Version 1.1

  • CSS-Optionen hinzugefügt.

Jänner 17, 2009 – Version 1.0

  • Veröffentlichung von MetaBackGround

August 20, 2008 – Version 0.01

  • Plugin erfunden, für jemanden aus dem WordPress Support Forum

Gefällt es?

Dann würde ich mich über eine Email, einen Kommentar (hier) oder über eine Spende freuen

[donate]

 


My second plugin. Not really a lot of work, probably there are others out there, but this is quick and dirty and gets the job done.

If you want do specify per-post or per-page background images, you’ll want this. Just add a custom field called BGIMAGE to your post or page with the absolute link to your image, and you’re set. Use BGIMAGECSS to modify the styling, like  Beispiel „no-repeat top left“ or „no-repeat fixed center“

Download

Download MetaBackGround (right-click, then save target as php)

Installation

Upload to your plugins directory, then activate.Write/Edit posts or Pages and add a custom field called „BGIMAGE“, and in the value field enter the absolute path to your background image.

Changelog

March 07, 2009 – Version 1.1

  • Added CSS options

January 17, 2009 – Version 1.0

  • publish MetaBackGround, released it to the world

 

August 20, 2008 – Version 0.01

  • Write the plugin for someone from WordPress’s support forum

Like it?

Then write me an email or post a comment and tell me so, or [donate]

 

Gratis Album (zum Teil): Nine Inch Nails – Ghosts

Nachdem Trent Reznor bei einem seiner letzten Auftritte meinte, man solle sein Album doch einfach klauen, ist dieses Angebot irgendwie nicht überraschend: Den ersten Teil sein neuen Albums Ghosts I-IV kann man gratis herunterladen. Das komplette Werk gibt es um angenehme 5 Dollar.

The end result is a wildly varied body of music that we're able to present to the world in ways the confines of a major record label would never have allowed – from a 100% DRM-free, high-quality download, to the most luxurious physical package we've ever created. 

DRM-freie Musik finde ich eine feine Sache. Und den gratis Download ebenfalls, was mich wohl doch dazu verleiten wird, das komplette Album zu kaufen. 

MySQL Tipp des Tages: Anfangsbuchstaben Grossschreiben

Vielleicht hat man ja eine Tabelle, in der einige Texte großgeschrieben gehören. Beispiel bei mir: eine Liste von Sprechern, die wir leider alle klein eingegeben haben. Kein Problem, man ersetzt diese einfach mit einem SQL-Befehl in der phpMyAdmin Oberfläche

UPDATE tabellenname SET spaltenname = CONCAT( UPPER( SUBSTRING( spaltenname, 1, 1  )  ) , LOWER( SUBSTRING( spaltenname FROM 2   )  )  ); 

Und fertig ist der Lack. 

Internet Explorer 6.x

Nachdem zirka die Hälfte der User auf meiner Seite den Internet Explorer verwenden, und davon wiederum die Hälfte noch den veralteten IE6 benutzen, musste ich mir mit meiner Navigation etwas einfallen lassen: das Drop-Down Menü funktionierte nicht in IE6. 

Safari, FireFox, Opera, sogar IE7 hatten keine Probleme damit, die Unterseiten aufscheinen zu lassen. Nein, IE6 ist ja sowas von gestrig und weigerte sich vehement, die Pure-CSS Lösung wie sie von CSS Play erklärt wurde darzustellen. Grund hierfür war, dass sich WordPress nicht dazu bewegen liess, für den IE6 eigene Codes einzubetten (<!–[if lte IE 6]>)

Das Jillij Theme hatte ein Dropdown Menü integriert. Dieses habe ich seziert und extrahiert und rumgebastelt und geflucht und geschimpft, und endlich auch auf der mores.cc zum Laufen gebracht. Retrospektiv eigentlich ziemlich simpel. Ein DIV, eine Klasse, ein Haufen Styles in der style.css, und natürlich ein IE6-spezieller Code, und das Ding läuft. Wenn Ihr ebenfalls das Jillij Theme verwenden wollt müsst Ihr aufpassen: beim hochladen des "code" Unterordners wird (bei mir jedenfalls) eine .htaccess erstellt, die den Zugriff auf die darin enthaltene Datei unterbindet. Also funktioniert das Menü auch nicht. Einfach die .htaccess Datei löschen, und alles ist prima.

Alexander von Humbold – Baie d’Urfé, Montreal, Canada

Vor wenigen Tagen bekam ich eine Einladung zu einer Alumni-Webseite. Die Alumniseite der Alexander von Humboldt Schule in Canada. Die Schule, die mich 6 Jahre lang lehrte und zu erziehen versuchte.

Es sind leider nur wenige Leute drin registriert, aber dennoch habe ich derzeit ein sehr sehnsüchtiges, trauriges Verlangen nach meiner Jugend. Das Leben in dieser Schule war ein Wahnsinn. Ich freute mich jedes mal als die Ferien zu Ende gingen und ich endlich wieder in die Schule gehen und mit meinen Freunden sein konnte. Ich war mit meinen Lehrern befreundet, wir waren wenige Schüler in einer Klasse, es war sehr familiär und harmonisch.

Falls Ihr in die AvH gegangen seid, besucht die Alumni-Webseite und registriert Euch. Ich will meine ganze Klasse wiederfinden 🙂 

Das Mobile Internet

Immer mehr Handies sind mit Internetbrowsern ausgestattet, immer mehr Menschen haben Datenflatrates und sind mobil im Internet unterwegs.

Als ich letztens eines meiner Rezepte nachschlagen musste, und nur mein SonyEricsson P1i zur Verfügung hatte wurde mir bewusst, wie übel eine reguläre Webseite auf einem kleinen Display aussieht. Daraufhin habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, meine Seite dem Mobilen Internet in optimaler Form zur Verfügung zu stellen. 

Schritt 1 war das Suchen im Internet, das anschließende Finden eines Plugins namens WordPress Mobile Edition von Alex King. Anschließend wurde das von King erstellte Template ein wenig verändert, damit es der "großen" Version ein wenig ähnlicher sieht und die Navigation vereinfacht wird.

Ihr könnt entweder mit Eurem Handy/Pda/Smartphone auf www.mores.cc zugreifen, oder mit dem Opera Mini Simulator das Ergebnis begutachten.