FONDU – Schriftenkonvertierung für den Mac

Falls Ihr auch zeitgleich auf einem Mac und einem PC arbeiten müsst kann es vorkommen, dass Ihr Schriften einsetzt, die Euer PC nicht installiert hat. Im Falle von OTF oder TFT Dateien ist dies kein Problem, falls die Schrift aber auf Eurem Mac im .dfont Format vorliegt (das ist die gesamte Schriftfamilie in einem „Paket“), dann müsst Ihr diese erst konvertieren.

Mit dem Tool FONDU ist dies kein Problem. Weiterlesen

Rettet die Umwelt – Spart Papier – LERNT DRUCKEN

Ganz ehrlich, wieviel Papier habt Ihr schon versch*ssen, nur weil Ihr ohne Plan, oder ohne Ahnung, oder einfach nur aus Faulheit Dinge fehlerhalft ausgedruckt habt? Die extra Sekunde bei der Überprüfung der Druckeinstellungen kann sehr viel Ärger verhindern, Zeit einsparen, und nebenbei noch die Umwelt schonen.

Neulich habe ich wieder einmal an die Hundert Seiten direkt vom Drucker in den Müll geworfen, weil ich das beidseitige Drucken von einem Mal auf das andere vergesse. (Beidseitiges Drucken = Halb so viele Seiten!)

Und daher, für die Allgemeinheit, aber hauptsächlich für mich, zum immer-wieder-nachschauen, die Anleitung.

Beidseitiges Drucken eines Dokumentes (Gerade Seitenzahl)

  1. In den Druckeinstellungen nur alle ungeraden Seiten in aufsteigender Reihenfolge (1, 3, 5, …) drucken.
  2. Den Stapel zurück in den Drucker legen (Hier ist es hilreich, wenn man weiss, wie der Drucker das Papier einzieht. Die meisten Laserdrucker nehmen sich das Papier von oben, und drucken auf die dem Benutzer sichtbare Seite)
  3. Nun die geraden Seiten in umgekehrter, also absteigender Reihenfolge (10, 8, 6, …) ausdrucken.
  4. Voilá

Beidseitiges Drucken eines Dokumentes (Ungerade Seitenzahl)

  1. In den Druckeinstellungen nur alle ungeraden Seiten in aufsteigender Reihenfolge (1, 3, 5, …) drucken.
    Hier den Druckbereich aber von der ersten bis zur vorletzten Seite eingrenzen. Also bei 33 Seiten definiert man 1-32
  2. Den Stapel zurück in den Drucker legen (Hier ist es hilreich, wenn man weiss, wie der Drucker das Papier einzieht. Die meisten Laserdrucker nehmen sich das Papier von oben, und drucken auf die dem Benutzer sichtbare Seite)
  3. Nun die geraden Seiten in umgekehrter, also absteigender Reihenfolge (10, 8, 6, …) ausdrucken.
  4. Die letzte Seite alleine ausdrucken.
  5. Voilá

dinge, die man einfach nicht mehr macht …

ich wurde auf einen sehr interessanten artikel aufmerksam gemacht, den ich einfach weiterverbreiten muss:

Dinge, die man einfach nicht mehr macht …
… die aber oftmals immer noch gefordert werden. Und zwar von Leuten, die in Agenturen oder PR-Abteilungen Websites konzipieren, ohne selber Heavy User (oder gar cooler Blogleser) zu sein.

Das verträgt sich nicht, meiner Meinung nach. Und somit hier ein kleiner Friedhof von schlechten Web-Ideen. Leider sind in der Parade immer noch viele Untote dabei, die einfach nicht in Frieden ruhen mögen 🙂

unbedingt lesen auf praegnanz.de