Lange, lange habe ich es versucht. Das unvergleichliche Erlebnis einer echten Pizza Hut Pan Pizza zuhause nachzumachen. Ich meine hier nicht die Cheezy Crust, die simpel und eigentlich auch öd ist. Ich meine den fluffigen, in Fett angebackenen Boden.  Aber was ich auch anstellte – es wurde nie wirklich etwas gutes daraus. Nicht einmal so gut wie die „normale“ Pizza vom Italiener um die Ecke. Die war Welten von Pizza Hut entfernt, aber immer noch leckerer als der Haufen, der auf selbstgemacht auf meinem Teller endete.

Aber heute war es soweit. Die ultimative Pan Pizza aus dem eigenen Ofen! Was war der Trick? Ich kann es nicht genau sagen. Es sind sicher ein paar Kniffe hier zu finden, die das ganze komplett machen. Wichtig ist, denke ich, die aromatisierung des Teiges. Ebensowichtig ist die Temperatur, und der Pizzasteinersatz dürfte auch geholfen haben.

Wer’s nachmachen will:

Zutaten Teig

  • 500g Mehl
  • 325g Wasser
  • 10g Salz
  • 10g frische Hefe (ca.3g Trockenhefe)
  • 0,25 EL Zwiebelpulver
  • 0,25 EL Knoblauchpulver
  • 0,25 EL Backpulver
  • 2 EL Maisgries (o. Polenta)

Zutaten Tomatensoße

  • 1 Dose passierte Tomaten
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 TL Paprikapulver
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL getrockneter Basilikum
  • 30g geriebener Parmesan
  • 30ml Essig
  • 30ml Weißwein

Zubereitung

Zuerst den Teig ansetzen. Hierfür das Wasser mit der halben Menge des Mehls, der Hefe und dem Salz vermengen. Nach 10 Minuten den Rest der Zutaten einrühren und 1h gehen lassen.

Für die Soße in einem kleinen Topf Olivenöl erhitzen und eine kleine Menge der passierten Tomaten anbraten. Nicht umrühren, sondern ein paar Minuten anbraten lassen. Anschließend die Zwiebeln hinzugeben und weiter anbraten.
Wenn die Zwiebeln weich sind das Paprikapulver, Zucker, Basilikum und den Essig sowie die restlichen passierten Tomaten beigeben und 15 Minuten köcheln lassen.
Anschließend den Parmesan, die in hauchdünne Scheiben geschnittenen Knoblauchzehen und den Weißwein beimengen. Gut durchmischen, von der Flamme nehmen und mit dem Stabmixer zu einer homogenen Masse pürieren.

Den Ofen auf 300°C Intensivhitze vorheizen. Wenn möglich einen Pizzastein oder (so wie ich) eine massive gußeiserne Crêpe-Platte verwenden und auf der zweiten Stufe von unten warm werden lassen. Im Notfall einfach ein Backblech verwenden. Wichtig ist, dass es ebenfalls heiß wird.

Für eine Neapolitanisch Pizza den Teig dünn ausformen und auf einem Backpapier anrichten. Die Tomatensoße dünn auftragen (sehr geschmacksintensiv). Pizza samt Backpapier auf ein Schneidebrett schieben und so auf Pizzastein, Crêpe-Platte oder Backblech transferieren.

Für eine Pan Pizza ein Pizzablech mit Öl einreiben, ca 2EL Maisgries (Polenta) hineinstreuen. Den Teig zu einer etwas dickeren Pizza ausformen und in die Form geben. Mit den Fingern schön hineindrücken und zugedeckt weitere 10min gehen lassen. Mit Tomatensoße etc. garnieren und in den Ofen geben.

Backzeit ca. 10 Minuten.