Weitere Probleme tauchen auf, wenn die tragenden Balken nicht die gesamte Länge bzw. Breite des Zimmers durchqueren, sondern einfach irgendwo aufhören und der Rest mit Schüttmaterial aufgefüllt wurde. Hier muss ein Wechsel angelegt werden, und idealerweise in der Endgültigen Höhe, damit man die Dreischichtplatte hier einfach nur drauflegen muss.

Erneut wird gegraben, Balken angeschraubt, nivelliert usw. und viel Zeit mit den Basics vertan. Aber es soll sich lohnen, der Boden wird eben und einen satten, vollen Tritt vermitteln.

Weiter mit der Küchenrenovation: Schritt 5 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.